Beim Nürnberger Festival Rock im Park haben mehrere Männer offenbar rassistische Parolen gegrölt. Zwei von ihnen sollen im Anschluss andere Besucher angegriffen haben, die sie zur Rede stellten. Der Veranstalter findet klare Worte. Beim Festival Rock im Park in Nürnberg haben zwei Männer am Samstagabend im Riesenrad angeblich rassistische Parolen zum Lied “L’amour toujours” gegrölt. Zeugen aus der Nachbargondel berichteten der Polizei von den Parolen “Deutschland den Deutschen” und “Ausländer raus”. In der Gondel hätten zwei der fünf Menschen gesungen. Nach der Fahrt im Riesenrad hätten sie die fünfköpfige Gruppe auf die Parolen angesprochen, woraufhin zwei junge Männer sie angegriffen hätten. Laut Polizei ist es aber nicht zu ernsthaften Verletzungen gekommen. Die Polizei ermittelt nun wegen des Verdachts der Volksverhetzung – allerdings gegen unbekannt, weil nicht klar war, wer aus der Gruppe gesungen hatte. Der Veranstalter von Rock im Park hat den beiden Angreifern laut Polizei Hausverbot erteilt. Der Vorfall werde sehr ernst genommen, so der Veranstalter selbst. Rock im Park sei ein weltoffenes und diverses Festival. “Jegliche Form von Diskriminierung, Menschenhass und Gewalt hat bei Rock im Park keinen Platz.”

via br: Rock im Park: Rassistische Parolen vom Riesenrad gegrölt


0 Comments

Leave a Reply

Avatar placeholder

Your email address will not be published. Required fields are marked *