Spielabbruch im Salzlandkreis: Weil bei einem Fußballspiel in der Kreisliga rassistische Parolen skandiert worden sein sollen, hat ein Schiedsrichter die Partie am Freitagabend in Bördeland abgebrochen. Die Parolen sollen zum Partysong “L’amour toujours” gerufen worden sein – wie zuletzt häufiger. Der Staatsschutz ermittelt. Weil rassistische Parolen zum Partyhit “L’amour toujours” skandiert worden sein sollen, ist im Salzlandkreis am Freitagabend ein Fußballspiel in der Kreisliga abgebrochen worden. Es sei Strafanzeige wegen des Verdachts der Volksverhetzung gestellt worden, sagte ein Polizeisprecher am frühen Samstagmorgen. Die Partie war demnach in Bördeland-Eggersdorf ausgetragen worden. Wie es von der Polizei weiter hieß, soll die Parole aus einer kleinen Gruppe von etwa zehn Personen, bestehend aus Heim-Fans, Kindern, Jugendlichen und Heranwachsenden, unter “musikalischer Untermalung” – gemeint ist die Melodie des alten Party-Hits “L’amour toujours” von Gigi D’Agostino – gerufen worden sein. Das Spiel zwischen dem TSV Blau-Weiß Eggersdorf und Union 1861 Schönebeck sei daraufhin abgebrochen worden.

via mdr: VERDACHT DER VOLKSVERHETZUNG Rassistische Parolen zu “L’amour toujours”: Kreisliga-Spiel bei Magdeburg abgebrochen