Erneute Attacke auf einen Politiker: Der CDU-Bundestagsabgeordnete Roderich Kiesewetter ist bei einem Wahlkampftermin leicht verletzt worden. Der mutmaßliche Täter ist ihm und der Polizei bekannt. Der Bundestagsabgeordnete Roderich Kiesewetter ist am Samstag in Aalen östlich von Stuttgart bei einem CDU-Wahlstand von einem Mann angegangen und leicht verletzt worden. Das teilte die Polizei mit. Der Mann habe ihn gestoßen und geschlagen. Kiesewetter habe leichte Verletzungen erlitten. Er sei vor Ort nicht medizinisch behandelt worden.  Der mutmaßliche Täter flüchtete. Die polizeilichen Maßnahmen liefen noch, teilte der Sprecher weiter mit. Der Mann sei aber der Polizei bekannt. Zunächst hatte die “Schwäbische Post” darüber berichtet. Nach ihren Angaben soll es sich bei dem Mann um einen Aalener Gemeinderatskandidaten einer der Querdenkerbewegung nahestehenden Partei handeln.

via stern: TÄTER IST BEKANNT CDU-Politiker Kiesewetter bei Wahlkampftermin attackiert und leicht verletzt

siehe auch: Roderich Kiesewetter CDU-Politiker bei Wahlkampf verletzt. Der CDU-Bundestagsabgeordnete Roderich Kiesewetter (60) ist am Samstag in Aalen (Baden-Württemberg) an einem Wahlkampfstand von einem Mann angegangen und leicht verletzt worden. Das teilte die Polizei mit. Zunächst hatte die „Schwäbische Post“ darüber berichtet. Der Täter: Peter Baur, ein Wahlkämpfer einer anderen Liste für die Europawahl namens „Die Herzschrittmacher“. „Um kurz nach 9 Uhr war Kiesewetter an diesem Samstagmorgen beim Stand der CDU aufgetaucht“, berichtet „schwaebische.de“. Kiesewetter selbst schildert der Regionalzeitung weiter: „Plötzlich, ich stand keine fünf Minuten da, schoss er von der Seite an, schrie mich an und beschimpfte mich als Kriegstreiber. Und wenn ich Mut hätte, würde ich mit ihm um die Ecke gehen“, schildert Kiesewetter die Situation

Source: perplexity.ai