Wie erwartet landen Frankreichs Rechtsnationale bei der Parlamentswahl auf Platz eins. Macrons Lager schneidet in der ersten Runde hingegen schwächer ab. Doch das entscheidende Votum steht noch aus. In der ersten Runde der vorgezogenen Parlamentswahl in Frankreich liegt das rechtsnationale Rassemblement National ersten Hochrechnungen zufolge vorne. Es kam gemeinsam mit seinen Verbündeten auf 34 bis 34,2 Prozent, wie die Sender TF1 und France 2 am Sonntag nach Schließung der Wahllokale berichteten. Das Mittelager von Präsident Emmanuel Macron landete demnach mit 20,3 bis 21,5 Prozent auf Platz drei hinter dem Linksbündnis Nouveau Front Populaire mit 28,1 bis 29,1 Prozent. Wie viele Sitze die Blöcke in der Nationalversammlung bekommen, wird aber erst in Stichwahlen am 7. Juli entschieden. Für Frankreichs Präsident Emmanuel Macron ist das Ergebnis eine herbe Niederlage. (…) Auch die Linken könnten zulegen und auf 125 bis 200 Sitze kommen. Macrons Liberalen droht, auf nur noch 60 bis 100 Sitze abzusacken. Genaue Aussagen zur Sitzverteilung sind bisher aber schwierig. Vor der zweiten Wahlrunde können die Parteien noch lokale Bündnisse schmieden, die den Wahlausgang beeinflussen.

via rp online: Etwa 34 Prozent Rechtspopulisten bei Parlamentswahl in Frankreich deutlich vorne

Categories: Rechtsextremismus