Schon wieder sollen Menschen zum Lied “L’Amour Toujours” rassistische Parolen gegrölt haben. Dieses Mal sollen es zwei Männer auf dem Volksfest in Aschaffenburg gewesen sein. Die Polizei ermittelt wegen des Verdachts auf Volksverhetzung. (…) Auf dem Volksfest in Aschaffenburg sollen zwei Männer im Alter von 24 und 25 Jahren diesem Beispiel gefolgt sein, berichtet die Polizei. Sie sollen das Lied am Samstag gegen 23.00 Uhr im Festzelt gesungen haben. Die Kriminalpolizei Aschaffenburg ermittelt wegen des Anfangsverdachts auf Volksverhetzung. Dabei geht es auch um die Frage, “ob die Band das Lied – wie von zwei Zeugen mitgeteilt – tatsächlich gespielt hat oder die beiden Tatverdächtigen das Lied selbstständig angestimmt haben”, so die Polizei auf Nachfrage von BR24. Wer etwas beobachtet hat und der Polizei weiterhelfen kann, soll sich melden. Der Sicherheitsdienst hat sofort reagiert und hat die beiden Männer direkt aus dem Zelt gebracht. Eine Streife der Aschaffenburger Polizei hat sie zur Festwache gebracht. Sie haben einen Platzverweis für das Festgelände bekommen.

via br: Volksfest Aschaffenburg: Rassistische Parolen im Festzelt