Auf einer Weihnachtsfeier der Jungen Union in Mönchengladbach sollen rassistische Parolen zu “L’amour toujours” gerufen worden sein. Die Staatsanwaltschaft ermittelt. Nachdem angeblich rassistische Parolen zu L’amour toujours auf einer Feier der Jungen Union in Mönchengladbach 2023 gesungen worden sein sollen, hat die Staatsanwaltschaft Ermittlungen aufgenommen. Auf Nachfrage bestätigte die Staatsanwaltschaft einen entsprechenden Bericht der Rheinischen Post. Demnach wurden auf einer Weihnachtsfeier der Jungen Union im vergangenen Jahr die rassistischen Parolen “Deutschland den Deutschen, Ausländer raus” zu dem Lied von Gigi D’Agostino skandiert. Nun werde wegen des Anfangsverdachts der Volksverhetzung gegen mehrere Beschuldigte ermittelt, zitiert die Zeitung einen Sprecher der Staatsanwaltschaft.Die Ermittlungen liefen bereits seit mehreren Monaten, hieß es weiter. Nähere Angaben zu den Beschuldigten machte der Sprecher nicht.

via zeit: Mönchengladbach: Mutmaßlich rassistische Parolen bei Feier der Jungen Union skandiert