Russische Militärflugplätze werden vermehrt zum Angriffsziel im Ukraine-Krieg. Innerhalb weniger Tage soll die Ukraine bereits im April 19 russische Kampfflugzeuge beschädigt oder zerstört haben. Das meldeten infolge von Drohnenangriffen auf russische Flugplätze Sicherheitsquellen aus Kiew. Am Samstag (8. Juni) soll erneut ein Luftwaffenstützpunkt Russlands Ziel einer Sonderoperation des Verteidigungsgeheimdienstes der Ukraine geworden sein. Verluste Russlands im Ukraine-Krieg: Ukrainischer Geheimdienst nimmt russische MiG-Kampfjets ins Visier Zum ersten Mal soll die Ukraine den Luftwaffenstützpunkt Mosdok in der Republik Nordossetien-Alanien in Russland angegriffen haben. Das berichtet das ukrainische Online-Medium Ukrainska Pravda unter Berufung auf Quellen des ukrainischen Verteidigungsgeheimdienstes. Von dem russischen Luftwaffenstützpunkt aus starten demzufolge MiG-31K- und Tu-Kampfjets, mit denen Ziele in der Ukraine angegriffen werden. Über den ukrainischen Drohnenangriff habe die Quelle aus dem Verteidigungsgeheimdienst der Ukraine gesagt: „Feindliche Militäreinrichtungen, die in den völkermörderischen Krieg Russlands gegen die Ukrainer verwickelt sind, sollten nicht sicher sein.“

via fr: Drohnenangriff auf Militärflugplatz: Ukraine-Spezialeinheiten greifen Putins MiG-Kampfjets an