Nachdem die Schulleitung auf Druck wertkonservativer Eltern einen homosexuellen Lehrer zur Kündigung forciert hat, folgte ein Aufschrei. Nun zieht der Schulpräsident eigene Konsequenzen. Am Donnerstag geht es in Pfäffikon schnell. Nur wenige Stunden nachdem Eltern den Rücktritt der Schulleitung gefordert hatten, kündigt Schulpräsident Hanspeter Hugentobler (EVP) seinen sofortigen Rücktritt an. Den Schritt begründet er so: «Zur grossen Aufgabenlast des Schulpräsidiums kam der komplexe Schulkonflikt mit Rücktrittsforderungen und medialer Kampagne dazu, der über Monate andauerte und meine Kräfte überstieg.» Hintergrund der Rücktrittserklärung ist ein Konflikt angesichts einer forcierten Kündigung eines homosexuellen Lehrers Mitte April. Daniel Brunner (Name geändert) unterrichtete in Pfäffikon am Schulhaus Obermatt, als er aufgrund seiner Homosexualität unter Beschuss von wertkonservativen Eltern geriet und von der Schulleitung zum Abgang gedrängt wurde.

via 20min: Nach Eklat um homosexuellen Lehrer: Schulpräsident tritt zurück

hands joined against progress pride flag
Photo by Lisett Kruusimäe on Pexels.com