In einem Clip sind Besucher eines Oktoberfests bei Bautzen zu sehen, die zu dem in der NS-Zeit populären Marschlied »Erika« singen – und offenbar mehrmals den Hitlergruß zeigen. Der Staatsschutz ist eingeschaltet. Auf X, ehemals Twitter, macht ein Video die Runde, in dem mehrere Menschen feiernd und singend bei einer Oktoberfestfeier zu sehen sind – und dabei offenbar auch mehrmals den Hitlergruß zeigen. Ein User veröffentlichte den 16-Sekunden-Clip und verortete die Szenen nach Zieschütz im Landkreis Bautzen. Die Polizei Sachsen reagierte auf der Plattform auf den Post ; das Video sei gesichert und an die zuständige Polizeidirektion weitergeleitet worden. Die Besucherinnen und Besucher singen bei den Feierlichkeiten offenbar zu dem Marschlied »Erika« – ein Lied des NS-Komponisten Herms Niel, das besonders während des Zweiten Weltkriegs populär war und für die NS-Propaganda verwendet wurde.

via spiegel: Video mit NS-Marschlied Hitlergrüße bei sächsischem Oktoberfest? Polizei ermittelt

siehe auch: Ermittlungen in Sachsen :Video soll Hitlergrüße bei Oktoberfest zeigen. In den Sozialen Medien kursiert ein Video, in dem Oktoberfest-Besucher mutmaßlich den Hitlergruß machen. Die Polizei wurde darauf aufmerksam und ermittelt nun. Mehrere Menschen haben einem im Internet kursierenden Video zufolge auf einem Oktoberfest in Kubschütz östlich von Bautzen mutmaßlich den Hitlergruß gezeigt. (…) In dem Video, das mutmaßlich bei einer Veranstaltung im Ortsteil Zieschütz aufgenommen wurde, sind drei Männer und eine Frau in Trachten zu sehen, die augenscheinlich mehrfach den Hitlergruß zeigen. Im Hintergrund wird das Marschlied “Erika” gespielt, das während der NS-Zeit in der Wehrmacht populär war. Das Lied selbst ist nicht verboten. Bereits vergangenen Freitag zeigten der Polizei zufolge fünf Jugendliche in Chemnitz auf offener Straße den Hitlergruß und skandierten “Heil Hitler”.