Die Silvesternacht in Berlin war geprägt von Ausschreitungen. Thomas Bäppler-Wolf (SPD) aus dem Frankfurter Stadtparlament will die Randalierer zurückschicken, „wo sie hergekommen sind“. Frankfurt – An Silvester ist es in Deutschland zu schweren Ausschreitungen gekommen. Allein in der Hauptstadt Berlin werden 33 Einsatzkräfte verletzt und 145 Menschen vorläufig festgenommen. In der Folge brachen andauernde Diskussionen über ein Böllerverbot und ein härteres Durchgreifen der Einsatzkräfte aus. Auch die Herkunft der Angreifer von Silvester wird zum Thema. Der Frankfurter Politiker Thomas Bäppler-Wolf (SPD) hat sich mit einem wütenden Statement in diese Diskussion eingeschaltet.„Unbegreiflich“ nannte der unter dem Namen „Bäppi“ bekannte 61-Jährige die Vorfälle in Berlin in einem Video auf Instagram, in dem er sich aufgeladen über „schutzsuchende Migranten“ aufregt und die Randalierer von Silvester letztlich mit Affen vergleicht. Später löschte er das Video, Politiker von der Partei „PARTEI“ teilten allerdings einen Mitschnitt in den Sozialen Medien. „So weit sind wir schon in diesem Land gekommen“, beginnt der SPD-Politiker, der seit 2016 im Frankfurter Stadtparlament sitzt, seine Videobotschaft. „Ich habe ehrlich gesagt die Schnauze voll, so wie viele Andere in diesem Land.“ Die Regierung solle „sich nicht wundern“, wenn die „AfD-Bekloppten“ irgendwann mehr Stimmen als sie selbst bekämen. Um das zu verhindern, müsse die Regierung anfangen, „hart durchzugreifen“ und dadurch „das Ganze in eine geregelte Bahn“ bekommen.

via fr: Video schnell wieder gelöscht: Bäppler-Wolf will Silvester-Randalierer „dorthin schicken, wo sie hergekommen sind“

siehe auch: Wehnemann über Bäppler-Wolf: „Er übernimmt komplett den Sprachgebrauch von Nazis“.SPD-Politiker Thomas Bäppler-Wolf äußert sich rassistisch zu Silvester und löscht dann das Video. Die „PARTEI“ teilt es. Nico Wehnemann erklärt die Gründe.   Herr Wehnemann, der SPD-Stadtverordnete Thomas Bäppler-Wolf (Bäppi La Belle) hat auf Instagram ein Video geteilt, in dem er über die Berliner Silvesternacht spricht. Von „Affen“ ist gar die Rede. Auch will er die Beteiligten in ein Flugzeug setzen … Er hat das Video wieder gelöscht, die PARTEI hat es geteilt. Warum? Es ist einfach unerträglich zu sehen, wie selbst in der SPD Stimmung gegen die angeblichen marodierenden Migrant:innen geschürt wird. Bäppler-Wolf hat sich meiner Meinung nach bereits in der Vergangenheit weit Richtung AfD bewegt. Inwiefern? Er schimpft über die Diskussion zu Winnetou, lehnt Gendern und Wokeness ab, spricht von angeblicher „Cancel Culture“. Er ist ein Boomer, der nicht zu begreifen scheint, dass genau solches Denken Spaltung verspricht und einer emanzipatorischen und friedlichen Welt zuwider läuft. Das gelöschte Video hatte er mit einem Kommentar versehen: „Auch wenn es Stress gibt ?“. In seinem späteren Statement sagt er, er hätte es gelöscht, um nicht „Applaus“ von den „falschen Typen“ zu bekommen. Seine Standpunkte scheint er nicht infrage zu stellen. Nico Wehnemann fordert SPD Frankfurt auf, Bäppler-Wolf rauszuwerfen Im Video geht es ja auch um „woke“ und vermeintliche „Cancel Culture“. Aber sind seine Thesen dort nicht alle ziemlich rechts? Bislang hat es noch kein CDU- oder selbst AfDler geschafft, sich so ekelhaft zur Thematik der Silvesternacht zu äußern. Er übernimmt komplett den Sprachgebrauch von Nazis bzw. der AfD. Ganz in diesem Sinne scheint er sich mit den bekannten Sprüchen rechtfertigen zu wollen. Allzu bekannt sind ja Sätzen wie „ich bin kein Nazi, aber“ oder: „Das wird man wohl noch sagen dürfen“. Oder etwa „in welchem Land leben wir“.

Categories: Rechtsextremismus