Anhören In Oberbayern soll eine Gruppe Passagiere während einer Bahnfahrt rassistische Parolen zu „L’amour toujours“ skandiert haben. Drei Fahrgäste stellten sich ihnen entgegen, einer zog schließlich die Notbremse. Ein Gruppe Zugpassagiere soll während einer Bahnfahrt in Oberbayern nachts das Lied „L‘amour toujours“ angestimmt und dazu rechtsradikale Parolen gerufen haben. Drei Fahrgäste hätten sich ihnen entgegengestellt, teilte die Bundespolizei am Montag mit. (…) Beamte hätten daraufhin 13 tatverdächtige deutsche Staatsangehörige im Alter zwischen 14 und 29 Jahren angetroffen, die überwiegend aus Hessen und Baden-Württemberg stammen, hieß es. Die Gruppe soll während der Bahnfahrt zwischen Übersee und Traunstein zudem zwei indischen Reisegästen gegenüber aggressiv aufgetreten sein und ihnen Gewalt angedroht haben. Drei Deutsche im Alter zwischen 20 und 38 Jahren hätten sich der Gruppe entgegengestellt. Der 38-Jährige habe aufgrund der „bedrohlichen Stimmung“ die Notbremse betätigt, woraufhin der Zug in Traunstein stoppt (…) Drei der Verdächtigen seien bereits früher mit Gewaltdelikten in Erscheinung getreten

via rnd: Polizei ermittelt gegen 13 Tatverdächtige Rassistische Parolen zu „L’amour toujours“: Fahrgast betätigt Notbremse in Zug