Die Stadt Halle will die Einbürgerung eines Syrers prüfen, der ein Hassvideo gegen Israel veröffentlicht hat. Sollten sich die Vorwürfe bestätigen, können die Behörden die Einbürgerung zurücknehmen. In einem Video hatte der Syrer den Terrorangriff der Hamas vom 7. Oktober 2023 auf Israel bejubelt. Die Stadt Halle hat angekündigt, den Fall eines vor kurzem eingebürgerten 18-jährigen Syrers zu überprüfen. Hintergrund sind Forderungen von Innenministerin Tamara Zieschang (CDU), dem Mann die deutsche Staatsbürgerschaft wieder zu entziehen. Zieschang hatte die halleschen Behörden am Freitag aufgefordert, unverzüglich das Verfahren dazu zu eröffnen. Der Mann soll, wenige Monate, bevor er die deutsche Staatsbürgerschaft bekam, ein in Halle produziertes Hassvideo gegen Israel veröffentlicht haben. Für die Einbürgerung war ein Bekenntnis des Mannes zu Israel nötig. (…) Sollte sich im Nachhinein herausstellen, dass dieses Bekenntnis nicht der inneren Überzeugung entspreche und damit nur ein “Lippenbekenntnis” war, obliege es der zuständigen Behörde zu prüfen, ob die Einbürgerung zurückgenommen werden könne, erklärte das Innenministerium.

via mdr: HASSVIDEO GEGEN ISRAEL 18-Jähriger Syrer aus Halle: Stadt prüft Rücknahme der Einbürgerung

Categories: DiensteGewalt