Im Blankenburger Ortsteil Wienrode wurden am Sonntag Teile des Ortschaftsrats neu gewählt. Laut vorläufigem Wahlergebnis gehen zwei Plätze an die CDU. Den dritten Sitz bekommt voraussichtlich eine Kandidatin des – laut Verfassungsschutz – gesichert rechtsextremistischen Vereins “Weda Elysia”. In Wienrode wurde am Sonntag laut vorläufigem Ergebnis ein Mitglied eines rechtsextremistischen Vereins in den Ortschaftsrat gewählt. Einer von drei Sitzen ging an die Wählervereinigung “Schönes Wienrode”, hinter der Akteure und Sympathisanten des Vereins “Weda Elysia” stehen. “Weda Elysia” wird vom Landesverfassungsschutz als “gesichert rechtsextremistisch” eingestuft. Im Ortschaftsrat von Wienrode im Landkreis Harz wird in Zukunft voraussichtlich ein Mitglied eines gesichert rechtsextremen Vereins sitzen. Das ist das vorläufige Ergebnis einer Ergänzungswahl, wie die Stadt Blankenburg am Sonntagabend mitteilte. Die anderen zwei der drei offenen Sitze würden Kandidaten der CDU belegen. Das endgültige Ergebnis will die Wahlleitung am Dienstagabend bekanntgeben. (…) Wienrode ist ein Ortsteil der Stadt Blankenburg. Der Bürgermeister der Stadt, Heiko Breithaupt, sagte MDR SACHSEN-ANHALT nach der Wahl, das sei ein deutliches Zeichen aus Wienrode. Er hoffe, dass sich die demokratischen Kräfte hinter diesem Wahlergebnis versammeln und zum Wohle des Ortes Wienrode und der Stadt Blankenburg agieren. Vielleicht sei es auch ein Weckruf gewesen, dass die Menschen sich tatsächlich wieder besser zusammenfinden für ihren Ort und sich mit ihm auch identifizieren.

via mdr: WIENRODE IM HARZ Wienrode: Mitglied rechtsextremistischen Vereins zieht in Ortschaftsrat ein

Wienrode (9).jpg
Von <a href=”//commons.wikimedia.org/wiki/User:Angela_Huster” title=”User:Angela Huster”>Angela Huster</a> – <span class=”int-own-work” lang=”de”>Eigenes Werk</span>, CC0, Link