In Dortmund darf eine angemeldetete Demonstration aus der “Querdenker”-Szene heute nicht stattfinden. Die Polizei begründet das Verbot unter anderem mit Eskalationen auf einer Kundgebung in Kassel. Eine Demonstration gegen Corona-Impfungen und Corona-Maßnahmen im Dortmunder Hoeschpark hat die Polizei am Sonntag verboten. Die Standkundgebung war aus den Kreisen der “Querdenker”-Bewegung angemeldet worden. Sie rechneten mit etwa 175 Menschen. Die Dortmunder Polizei begründet das Verbot mit “Unzuverlässigkeiten des Anmelders”. Auch ließen die gewaltsamen Auseinandersetzungen auf einer “Querdenker”-Demonstration in Kassel am Samstag darauf schließen, “dass eine friedliche Meinungsäußerung nicht das Ziel der Bewegung ist.” Dazu komme die Sorge, dass die Teilnehmer Corona-Schutzmaßnahmen nicht beachten.

via wdr: Dortmunder Polizei verbietet Demo von “Querdenkern”