Trump hat für den Wahlkampf die Quarantäne verlassen, sein Arzt bescheinigte ihm, er sei nicht mehr ansteckend. Doch bei den „vielen negativen Tests“ fehlt das entscheidende Ergebnis. Mehrere Mediziner haben Zweifel an der Aussagekraft des negativen Corona-Tests von US-Präsident Donald Trump geäußert. Für Irritation sorgt, dass kein PCR-Test genutzt wurde, der in einer solchen Situation üblich wäre. Das negative Ergebnis beim Präsidenten wurde laut Weißem Haus vielmehr mit Antigentests gefunden. (…) Das Weiße Haus hatte zuvor eine Erklärung des Trump-Arztes Sean Conley veröffentlicht. Demnach hätte es „wiederholt negative Antigen-Tests“ beim US-Präsidenten geben. Das zeige, in Verbindung mit weiteren Labordaten, dass es „keine nachweisbare Viren-Vermehrung“ mehr gebe. Das klingt für den Laien nach einer Entwarnung – doch Medizinern fehlt in der Mitteilung des Trump-Arztes die entscheidende Information: Dort steht nicht, dass der PCR-Test negativ ausgefallen sei. PCR ist weltweit die Standard-Technik für den Nachweis von Sars-Cov-2. Damit kann sehr zuverlässig gemessen werden, ob Viren-Erbgut vorhanden ist. (…) Nach Meinung des Trump-Arztes haben also PCR-Messungen gezeigt, dass Trump keine bedenkliche, also infektiöse Virenmenge mehr in sich trägt. Experten zweifeln die Aussagekraft dieser Messung an. „Eine geringere Virenmenge bedeutet nicht gar kein Virus“, sagte die Medizinerin Megan Ranney von der Brown University gegenüber Buzzfeed News. Ein solches Ergebnis könne nicht eindeutig zeigen, ob jemand noch ansteckend ist oder nicht. Für genauere Aussagen bräuchten Ärzte zudem die exakten Testergebnisse. „Wir wollen die PCR-Daten“, forderte die Medizinerin Krutika Kuppalli von der Medical University of South Carolina gegenüber Buzzfeed. In der Mitteilung von Conley, dem Arzt von Trump, ist von wiederholten negativen Testergebnissen die Rede. Diese Ergebnisse seien per Antigen-Tests gefunden worden. Namentlich genannt wird der Test „Abbott BinaxNow“. Der Hersteller warnt aber, dass ein negatives Testergebnis eine Corona-Infektion nicht komplett ausschließen könne. Die US-Gesundheitsbehörde CDC weist ebenfalls in ihren Richtlinien darauf hin, dass negative Ergebnisse von Antigentests in vielen Situationen nicht sicher genug seien. Damit könne nicht ausgeschlossen werden, dass jemand infiziert sei. Antigentests sollten

via tagesspiegel: Warum nicht per PCR? Mediziner zweifeln Trumps negativen Corona-Test an

Categories: Dienste

1 Comment

K-H Marquardt · October 13, 2020 at 5:30 pm

Trump was, is and will be for ever a liar, even now!

Comments are closed.