Bis 2013 war Dirk Niebel für die FDP als Minister für die Entwicklungshilfe zuständig. Nun kommentierte er auf Facebook die Lage im Gazastreifen. Partei-Kollegin Strack-Zimmermann urteilt: »Widerlich«. Ein Facebook-Post des früheren FDP-Entwicklungsministers Dirk Niebel zum Krieg Israels gegen die Terrororganisation Hamas sorgt in der FDP und darüber hinaus für Irritationen. »Ich finde ja, der Gaza-Streifen gäbe einen suuuper Parkplatz am Mittelmeer«, schrieb Niebel am 9. Oktober auf seiner Facebook-Seite . Garniert ist der Post mit einem Smiley-Emoticon. In seiner Partei schüttelt man über die Einlassung des früheren Ministers den Kopf. »Das ist widerlich und zeigt, dass es einen Grund gibt, dass es eine FDP vor 2013 und nach 2013 gibt«, sagte die FDP-Politikerin Marie-Agnes Strack-Zimmermann dem SPIEGEL. Die FDP war 2013 nach Regierungsbeteiligung aus dem Bundestag geflogen. Weitere Reaktionen von Niebels rund 3800 Facebook-Freunden reichten von »menschenverachtend« bis »im Kern sehe ich es genauso«.

via spiegel: Entgleisung auf Facebook Gaza-Parkplatz-Post von Ex-Minister Niebel löst bei FDP Empörung aus

Categories: GewaltInternet