Die AfD hat auf ihrem Bundesparteitag in Magdeburg beschlossen, sich auf europäischer Ebene dem rechtspopulistischen Bündnis “Identität und Demokratie” anzuschließen. Doch wofür genau steht die ID-Partei überhaupt? Auf dem Bundesparteitag der AfD in Magdeburg wurde beschlossen, dass die Partei auf EU-Ebene der ID-Fraktion beitritt.  Die ID-Partei umfasst nach eigenen Angaben bereits 62 Mitglieder und stellt damit die sechstgrößte Fraktion im EU-Parlament. Innerhalb dieser Fraktion vereinen sich die Schwesterparteien der AfD aus anderen EU-Staaten. Zu ihren Mitgliedern gehören unter anderem die italienische Partei “Lega”, die “FPÖ” aus Österreich oder “Rassemblement National” von Marine Le Pen (54) aus Frankreich. Die AfD wird auf der ID-Website bereits unter den Mitgliedern aufgeführt. Im Statut der ID-Fraktion lassen sich zwei klare Kernpunkte erkennen. Es gehe der Partei vor allem darum, eine “Evolution” hin zu einem europäischen “Superstaat” zu verhindern sowie die Migration nach Europa zu kontrollieren, regulieren und zu limitieren.

via tag24: KAMPF GEGEN DIE EU: AFD VERBÜNDET SICH MIT EUROPÄISCHEN SCHWESTERPARTEIEN!

siehe auch: AfD plant Beitritt in Dachverband rechter Parteien in Europa “Vernetzung mit europäischen Schwesterparteien”: Auf ihrem Parteitag in Magdeburg hat die AfD-Spitze für eine engere Bindung auf EU-Ebene an die ID-Partei plädiert. Die AfD möchte dem Dachverband rechter Parteien, der Partei Identität und Demokratie (ID), beitreten. Das beschlossen die Mitglieder auf ihrem Parteitag in Magdeburg.  Der von der AfD-Spitze forcierte Anschluss an den Dachverband soll bis spätestens 15. September umgesetzt werden. Der Beitritt bringe “Finanzmittel aus dem EU-Haushalt abhängig von der Anzahl der Europaabgeordneten ihrer Mitgliedsparteien” mit sich. Auch sei die ID-Partei eine “sehr gut geeignete Plattform, um die Vernetzung mit europäischen Schwesterparteien der AfD weiter voranzutreiben”. (…) Die 2019 gegründete ID-Fraktion im Europaparlament ist mit derzeit 62 Mitgliedern die sechststärkste Gruppierung. Vorsitzender ist Marco Zanni von der italienischen fremdenfeindlichen Lega-Partei. Neben der Lega-Partei gehören auch die Rechtspopulisten von Marine Le Pens Rassemblement National (RN) zur Fraktion, die österreichische FPÖ sowie die belgische Vlaams Belang, die tschechische Partei Freiheit und direkte Demokratie, die Dänische Volkspartei und die estnische Konservative Volkspartei; AfD beschließt Beitritt zur rechten europäischen Dachpartei ID Die AfD will mehr Einfluss in Europa – und gegen die EU: Eine Mehrheit beim Bundesparteitag hat einen Beitritt zur rechten europäischen ID-Partei gebilligt. In dieser versammeln sich Rechtspopulisten und Postfaschisten. Die AfD agitiert gegen die Europäische Union (EU), will sich aber zugleich mehr Einfluss auf europäischer Ebene sichern. Dabei soll ein Beitritt zur Partei Identität und Demokratie (ID) helfen. Diesen haben die Delegierten auf dem AfD-Bundesparteitag in Magdeburg mehrheitlich beschlossen. Der Beitritt war innerhalb der in weiten Teilen rechtsextremen Partei zuvor kontrovers diskutiert worden. Dem Beschluss zufolge soll der Beitritt spätestens zum 15. September umgesetzt sein. (…) Die bislang neun AfD-Abgeordneten im Europaparlament gehören bereits der ID-Fraktion an. Diese ist mit derzeit 62 Mitgliedern die sechststärkste Fraktion im EU-Parlament, Vorsitzender ist Marco Zanni von der italienischen Lega-Partei. Bei Gründung der Fraktion 2019 lag die Zahl der ID-Abgeordneten noch bei 73.