Schlag von Anonymous-Aktivisten gegen die organisierte Szene der Coronaverharmloser: Das Hacker-Kollektiv ist an die Daten der mehr als 10’000 Mitglieder der deutschen Partei «dieBasis» gelangt. Die aus der Querdenker-Szene hervorgegangene Partei «dieBasis» ist gehackt worden: Die Gruppe Anonymous ist offenbar an die Daten aller Mitglieder gelangt. «dieBasis hat ein Problem: uns», erklärt das Hackerkollektiv. Die Daten sind offenbar echt. (…) Der Datensatz gibt unter anderem Aufschluss über Name, E-Mail-Adresse, Anschrift, Kontodaten, Telefonnummer und Funktion der mehr als 10’000 Mitglieder. Auch Beitritts- und Geburtsdatum und Höhe des Mitgliederbeitrags gehen daraus hervor. Es finden sich auch Informationen zu vorherigen oder zusätzlichen Mitgliedschaften in anderen Parteien. (…) Von Anwalt Rainer Fuellmich, der eine angeblich milliardenschwere Schadenersatzklage wegen der PCR-Tests angekündigt und dafür über eine Million von leichtgläubigen Menschen eingesammelt hat, veröffentlicht die Gruppe, dass er nur den Mindestbeitrag von 3 Euro monatlich zahlt. (…) Das Hackerkollektiv teilte t-online über Twitter-Direktnachrichten mit, es seien keine Zugangsdaten gestohlen worden. Die Mitgliederdaten seien bei «dieBasis» unverschlüsselt abrufbar gewesen. «Strafanzeige steht ihnen frei, aber am Ende sind sie schon selbst schuld, es war nicht verschlüsselt.» Bei dem Vorgehen dürfte es sich dennoch um strafbares Ausspähen von Daten handeln. Das Hackerkollektiv nimmt sich dieses Recht, wenn es in Gruppierungen demokratiefeindliche oder verschwörungsideologische Bestrebungen sieht.

via watson: Anonymous «hackt» Coronaverharmloser – diese erhalten nun Post von den Hackern

siehe auch: Hackerkollektiv Anonymous erbeutet Mitgliederdaten von „Querdenker“-Partei. Hacker haben Tausende Mitgliederdaten der Anti-Coronamaßnahmen-Partei Die Basis erbeutet. Offenbar lagen die sensiblen Daten ungeschützt auf einem Server der Partei. In dem Datensatz sind Namen und Adressen von rund 13.000 Mitgliedern enthalten. Das Hackerkollektiv Anonymous hat Mitgliederdaten der „Querdenker“-nahen Kleinpartei Die Basis erbeutet und geschwärzte Auszüge daraus veröffentlicht. Die sensiblen Daten hätten unverschlüsselt auf dem Server der Partei gelegen, schreibt das Hackerkollektiv. „Wenn wir suchen, finden wir nicht immer. Aber selten wird es uns so leicht gemacht wie in diesem Fall“, heißt es auf der Seite Anonleaks. Dem Nachrichtenportal „T-Online“ teilte das Kollektiv mit, es seien keine Zugangsdaten gestohlen worden. Die Datensätze seien vielmehr ohne Passwortschutz gespeichert worden, die Hacker hätten lediglich durch wiederholtes Durchprobieren verschiedener Möglichkeiten die Webadressen dieser Ordner herausfinden müssen. In den so erbeuteten Datensätzen, die das RedaktionsNetzwerk Deutschland (RND) einsehen konnte, sind die Namen, Adressen und Telefonnummern von rund 13.000 Mitgliedern enthalten. Auch die Höhe der gezahlten Mitgliedsbeiträge geht aus einer Tabelle hervor

https://twitter.com/AnonNewsDE/status/1384088556939866121