Die Wahl hat er verloren, dennoch soll Donald Trump vom Wahlkampf profitiert haben. Angeblich sind hunderte Millionen Dollar veruntreut worden. Donald Trump: Hat der US-Präsident am Wahlkampf Millionen Dollar verdient? Laut US-Medien soll Donald Trumps Schwiegersohn Jared Kushner an der Gründung einer Briefkastenfirma beteiligt gewesen seien. Trump-News: Alle Informationen und Neuigkeiten zum scheidenden US-Präsidenten auf unserer Themenseite. Update vom Sonntag, 20.12.2020, 19.45 Uhr: War das Einrichten einer Briefkastenfirma, durch die Millionen US-Dollar aus dem Wahlkampf auf Konten der Familie Trump geflossen sind, illegal? „Es klingt problematisch“, sagte der ehemalige Staatsanwalt Glenn Kirschner dem Sender „MSNBC“. „Die Leute werden sagen: Haben sie gegen irgendein Gesetz verstoßen? Offen gesagt ist es unmöglich, diese Frage zu beantworten“, so Kirschner. Er wolle nur soviel sagen, dass die Finanzen von Kampagnen streng reglementiert seien und es steuerliche Bedingungen gebe. „Wir haben keine Ahnung, ob das grundehrlich war, oder ob das nur ein Weg war, Spendengelder für sie selbst zu ergaunern. Die einzige Möglichkeit, diese Frage zu beantworten, ist eine vollständige, faire, offensive, unpolitische Ermittlung vor der Grand Jury, eröffnet vom neuen Justizministerium im Januar“, fordert der Jurist Glenn Kirschner.

via fr: Donald Trump soll 700 Millionen von Wahlkampfkonten abgezweigt haben

Categories: DiensteGewalt