Der CDU-Abgeordnete Bernstiel traf sich mit dem Aktionskünstler “Drehorgel-Rolf”, der Verschwörungsideologien verbreitet. Von dessen politischen Ansichten will der Christdemokrat nichts gewusst haben. Der CDU-Bundestagsabgeordnete und Stadtrat in Halle (Saale), Christoph Bernstiel, will nichts von rechten Umtrieben eines Gesprächspartners gewusst haben. Am vergangenen Dienstag traf er während seiner Sommertour im Wahlkreis den Aktionskünstler und Verschwörungsideologen Rolf Becker, auch bekannt als “Drehorgel-Rolf”, zum Fototermin. “Der hallesche Aktionskünstler ist ein echtes Original, und mit seinen diversen Trabbis hat er mehr als 80 Länder bereist”, schrieb Bernstiel anschließend auf seiner Facebook-Seite. “Herzlichen Dank für diese einmalige Gelegenheit und weiterhin alles Gute!”, wünschte er ihm. Becker verbreitet im Netz unter anderem die Behauptung, die Europäische Union sei von der CIA und Nazis gegründet worden. In einem Posting heißt es, “wir” würden von “Verbrechern geführt”, und “Verbrecher = Natopartner”. Ebenso teilt er immer wieder AfD-Postings. Unter anderem von Ex-AfD-Stadtrat Donatus Schmidt, der wegen Antisemitismus-Vorwürfen im November von seinen Ämtern zurückgetreten war. (…) Der SPIEGEL hatte zuletzt über Bernstiel auch im Zusammenhang mit einer Reise nach Saudi-Arabien berichtet. Der Abgeordnete hatte sich auf einen viertägigen Kurztrip in die saudi-arabische Hauptstadt Riad einladen lassen. Die Reisekosten in Höhe von 6555,63 Euro, inklusive Businessclass-Flügen, wurden von der “Beratenden Versammlung des Königreichs Saudi-Arabien” bezahlt.

via spiegel: Fototermin mit “Drehorgel-Rolf” CDU-Abgeordneter trifft sich mit rechtem Verschwörungsideologen

siehe auch: Nach Spiegel-Bericht CDU-Politiker verteidigt Termin mit Verschwörungsideologen. Der CDU-Bundestagsabgeordnete Christoph Bernstiel hat ein Treffen mit dem Aktionskünstler Rolf Becker, besser bekannt als „Drehorgel-Rolf“ verteidigt. „Ich kenne D-Rolf nicht als vermeintlichen Extremisten, sondern als Aktionskünstler und hallesches Original“, teilte Bernstiel via Facebook mit. Zuvor hatte der „Spiegel“ über das Treffen berichtet. Aktionskünstler Becker ist in Halle vor allem für seine Trabi-Fahrten durch die ganze Welt bekannt. Allerdings äußert er sich vor allem im Internet auch offen islam- und asylfeindlich, postet Verschwörungstheorien über CoronaMZ+ und macht Werbung für den Shop des rechtsextremen Sven Liebich.

scfreenshot website deutscher bundestag; archive is TU5rY