Das ukrainische Militär hat nach eigenen Angaben bei einem Großangriff mit Langstrecken-Drohnen vier Ölraffinerien sowie Radarstationen und andere militärische Ziele im Süden Russlands getroffen. „Unbemannte Flugzeuge haben die Ölraffinerien von Afipsky, Ilsky, Krasnodar und Astrachan angegriffen“, teilte das ukrainische Militär auf dem Kurznachrichtendienst Telegram am Freitag mit. Zudem seien Radarstationen und Zentren zur elektronischen Aufklärung in der Region Brjansk und auf der besetzten Halbinsel Krim angegriffen worden. Auch Lager und Startanlagen für Drohnen sowie Kommando- und Kontrollzentren in der russischen Schwarzmeer-Region Krasnodar seien attackiert worden. (…) Die Angriffe auf die Raffinerien Afipski, Ilski und Krasnodar zielten auf die Treibstoffversorgung der russischen Schwarzmeerflotte ab, sagte ein Mitarbeiter des ukrainischen Geheimdienstes zu Reuters. Sie hätten die Versorgung mit Treibstoff schwerer, teurer und zeitaufwendiger gemacht, da er nun von anderen Raffinerien geliefert werden müsse. In der Stadt Jeisk in der Region Krasnodar sei zudem ein russisches Übungszentrum für Drohnenangriffe attackiert worden. Erst am Donnerstag hatte das ukrainische Militär Treibstoffdepots in den russischen Regionen Tambow und Adygeja attackiert.

via tagesspiegel: Treibstoff der Schwarzmeerflotte im Visier: Ukrainischer Drohnen-Großangriff auf Ölraffinerien in Russland

Categories: DiensteGewalt