Im vergangenen Jahr löste AfD-Chef Tino Chrupalla Empörung aus, als er den „Tag des Sieges“ über Deutschland in der russischen Botschaft feierte. Kürzlich war nun Fraktionsvize Stefan Keuter dort zu Gast, um den russischen Nationalfeiertag zu begehen – gemeinsam mit anderen Parteikollegen. Die Russland-Nähe von relevanten Teilen der AfD sorgt immer wieder für Kritik. Nun war nach Informationen von WELT AM SONNTAG wieder ein AfD-Bundestagsabgeordneter in der russischen Botschaft zu Besuch. Bundestags-Fraktionsvize Stefan Keuter nahm demnach am Mittwochabend in der Botschaft an einem festlichen Empfang anlässlich des russischen Nationalfeiertags teil. Ein auf Facebook veröffentlichtes Foto zeigt Keuter neben dem Unternehmer Alexander von Bismarck, dem ehemaligen AfD-Bundestagsabgeordneten Ulrich Oehme sowie einem hochrangigen Mitarbeiter der Botschaft. Oehme ist Gründungsmitglied eines prorussischen Vereins und kandidiert im September für den Sächsischen Landtag. Gepostet hat das Foto der stellvertretende Bundessprecher der Christen in der AfD, Michael Adam. Er ist ebenfalls auf dem Bild zu sehen. „In bester Gesellschaft politische Gespräche führen, ist schon ein Privileg“, schrieb Adam dazu. „Die Verpflegung war auch nicht zu verachten. Dank an die Russische Botschaft.“

via welt: AfD-Fraktionsvize feiert in russischer Botschaft