Ein 15-Jähriger soll einen Obdachlosen in Darmstadt so brutal attackiert haben, dass dieser an seinen schweren Verletzungen starb. Der Jugendliche sitzt in U-Haft. Mit seinem Bruder soll er das Opfer vorher beraubt haben. Ein 57-Jähriger, der in der Nacht zum Mittwoch am Darmstädter Luisenplatz attackiert und lebensgefährlich verletzt wurde, ist im Krankenhaus gestorben. Das teilte die Polizei am Freitag mit. Ein 15 Jahre alter Jugendlicher wird von der Staatsanwaltschaft beschuldigt, den obdachlosen Mann geschlagen und getreten und ihm damit die letztlich tödlichen Verletzungen beigebracht zu haben. Zuvor soll er ihm gemeinsam mit seinem 18 Jahre alten Bruder in einer Wartehalle die Geldbörse gestohlen haben. U-Haft wegen Mordverdachts Die von einem Zeugen verständigten Polizisten konnten die beiden Tatverdächtigen aus Roßdorf (Darmstadt-Dieburg) noch am Tatort festnehmen. Der 57-Jährige wurde mit schwerwiegenden Verletzungen ins Krankenhaus gebracht und war seitdem in kritischem Zustand. Am Donnerstagabend verstarb er. Der 15-Jährige wurde am Donnerstag einem Haftrichter vorgeführt, der Untersuchungshaftbefehl unter anderem wegen des Verdachts des Raubes in Tatmehrheit mit – zu diesem Zeitpunkt noch – versuchtem Mord erließ.

via hessenschau: Attacke am Darmstädter Luisenplatz Obdachloser nach brutalem Überfall gestorben – 15-Jähriger in U-Haft

siehe auch: 15-Jähriger nach tödlicher Prügelattacke in Untersuchungshaft Ein mutmaßlich aus dem Obdachlosenmilieu stammender Mann ist nach einem Angriff in Hessen gestorben. Ein Jugendlicher soll ihn geschlagen und getreten haben – davor sollen er und sein älterer Bruder das Opfer bestohlen haben. In Darmstadt ist ein 57-jähriger Mann nach einer mutmaßlichen Prügelattacke durch einen 15-Jährigen im Krankenhaus gestorben. Wie Polizei und Staatsanwaltschaft  in der hessischen Stadt gemeinsam mitteilten, erlag das mutmaßlich aus dem Obdachlosenmilieu stammende Opfer am Donnerstagabend trotz aller medizinischer Bemühungen seinen schweren Verletzungen durch Schläge und Tritte

Categories: DiensteGewalt