Bei der Überprüfung eines Autofahrers in Österreich haben Polizisten im Kofferraum des Wagens die Leiche einer Frau entdeckt. Festgenommen wurde der Mann aber aus einem anderen Grund. Eine ungewöhnliche Verkehrskontrolle haben Polizisten in Österreich erlebt: Bei der Überprüfung eines Autos ist die tote Ehefrau des Fahrers im Kofferraum entdeckt worden. Die Staatsanwaltschaft in Linz gehe davon aus, dass die Frau eines natürlichen Todes gestorben ist, sagte eine Vertreterin der Behörde am Montag bei einer Pressekonferenz. Der Fahrer wurde dennoch festgenommen. Die Polizei hatte nach dem mutmaßlichen Holocaustleugner gefahndet, nachdem er im Vorjahr nicht zu seinem Prozess erschienen war. Laut Staatsanwaltschaft hatte der 39-Jährige Coronamaßnahmen mit dem Holocaust verglichen. Am Sonntagabend wurden der Mann und seine drei Kinder im Alter zwischen 5 und 15 Jahren in seinem Fahrzeug in Ansfelden bei Linz im Bundesland Oberösterreich angehalten. Er sagte den Beamten, dass er wisse, dass nach ihm gesucht werde, dass er keinen Führerschein habe und dass eine Leiche im Kofferraum sei, berichtete der Landespolizeichef.

via spiegel: Verkehrskontrolle in Österreich Polizei findet tote Ehefrau im Kofferraum von Justizflüchtling