Es ist einer von vielen mysteriösen Todesfällen in Russland: In St. Petersburg wird die Leiche einer Beamtin entdeckt. Laut russischen Medien laufen zwar die Ermittlungen noch. Doch gibt es angeblich schon eine Vermutung, was hinter ihrem Tod steckt. Eine hochrangige Beamtin des russischen Verteidigungsministeriums wurde tot aufgefunden. Dies berichten mehrere russische Medien übereinstimmend. Demnach wurde am Donnerstag die Leiche der 58-jährigen Marina Yankina in unmittelbarer Nähe eines Hochhauses in St. Petersburg gefunden. Sie war Leiterin der Abteilung Finanzen und Beschaffung des westlichen Militärbezirks im russischen Verteidigungsministerium. Nächster Todesfall unter russischen Top-Managern Wie der “Kommersant” schreibt, fand die Polizei später auf dem Balkon des Hauses im 16. Stock Dokumente und persönliche Gegenstände, die vermutlich Marina Yankina gehörten. Ein Selbstmord gelte derzeit als wahrscheinlichste Ursache, heißt es. Die Ermittlungen liefen aber noch. In den vergangenen Monaten häuften sich Meldungen über außergewöhnliche Todesfälle in Russland. Erst vor Kurzem wurde über den mutmaßlichen Selbstmord des russischen Generalmajors Wladimir Makarow nahe bei Moskau berichtet.

via ntv: Sturz aus dem 16. Stock? Hochrangige russische Beamtin tot aufgefunden

siehe auch: Mysteriöse Serie von Todesfällen: Erneut sollen zwei hochrangige russische Beamte gestorben sein Marina Yankina arbeitete als Beamtin in einem Bezirk, der im Kreml kein gutes Ansehen genoss. Bei dem zweiten Fall soll es sich um einen Beamten des Innenministeriums handeln. Innerhalb weniger Tage melden russische Medien laut „New York Times“ zwei Todesfälle hochrangiger russischer Beamter, die offiziell als Suizid eingestuft werden. Unabhängig bestätigen lassen sich die Umstände nicht. Marina Yankina, Leiterin der Finanzabteilung des westlichen Militärbezirks des russischen Verteidigungsministeriums, soll am Mittwoch unter dem Fenster eines Balkons im 16. Stock in Sankt Petersburg gefunden worden sein. Nach Angaben des russischen Nachrichtensenders RBC, so die „New York Times“ wird ihr Tod als möglicher Selbstmord gewertet. Live auf Ihr Handy Alle aktuellen Nachrichten zum russischen Angriff auf die Ukraine bekommen Sie mit der Tagesspiegel-App. Hier für IOS und Android herunterladen. Wladimir Makarow, ein Beamter aus dem russischen Innenministerium, war zu Beginn der Woche kurz nach seiner Entlassung aus dem Amt angeblich ebenfalls nach einem Suizidversuch tot aufgefunden worden; Senior Russian military official ‘plunges 16 storeys to her death falling from window’ Body of finance director of Western Military District found on pavement on Wednesday morning A senior military official in Russia heavily involved in funding Vladimir Putin’s war in Ukraine has reportedly plummeted 16 storeys to her death in St Petersburg. The body of Marina Yankina was found on the pavement below an apartment building in the city’s Kalininsky district shortly before 8am on Wednesday morning, according to local reports. The 58-year-old was finance director of the Western Military District, one of the five geographical battalions which comprise Russia’s army, the leader of which Mr Putin has replaced multiple times since invading Ukraine last February.