Ermittler haben am Mittwochvormittag das Haus des 47-jährigen Querdenken-Gründers durchsucht. Ballweg werden Geldwäsche und Betrug vorgeworfen. Der “Querdenken”-Gründer Michael Ballweg ist in Stuttgart vorläufig festgenommen. Die Staatsanwaltschaft der Landeshauptstadt Baden-Württembergs bestätigte dem Tagesspiegel, dass Einsatzkräfte am Mittwochvormittag eine Hausdurchsuchung durchführen. Dem Tatverdächtigen werden Betrug und Geldwäsche vorgeworfen. Wie der Tagesspiegel aus Ermittlerkreisen erfuhr soll es sich dabei um den 47-jährigen Ballweg handeln, der in Stuttgart wohnt.

via tagesspiegel: Nach Hausdurchsuchung in Stuttgart Querdenken-Gründer Michael Ballweg festgenommen

siehe auch: Polizeieinsatz in Stuttgart Durchsuchung bei Ballweg – Haftbefehl beantragt. Polizei und Staatsanwaltschaft durchsuchen am Mittwoch Wohn- und Geschäftsräume des „Querdenken“-Gründers Michael Ballweg. Um welche Vorwürfe geht es? Polizei und Staatsanwaltschaft haben am Mittwoch mit einem richterlichen Beschluss die Wohn- und Geschäftsräume des IT-Fachmanns und Gründers der „Querdenker“, Michael Ballweg, durchsucht. Es geht um den Vorwurf des Betrugs und der Geldwäsche gegen ihn und einen weiteren Tatverdächtigen. Er soll Geld, dass er von Anhängern seine Bewegung eingeworben hatte, für sich verwendet haben. Die Rede ist von einem höheren sechsstelligen Betrag. Auch der Verdacht der Geldwäsche steht im Raum. Bekannt wurde der Einsatz in zwei Wohnungen und in den Geschäftsräumen unter anderem durch Meldungen auf dem Telegram-Kanal der Bewegung „Querdenken 711“, wo Ballweg jedoch in Schutz genommen wurde.

Categories: Rechtsextremismus