Mehr Gegendemonstranten als “Querdenker” haben sich am Sonntagnachmittag in Darmstadt versammelt. Viele Polizisten waren im Einsatz. Die Sorge war eine Woche nach der Demonstration gegen Corona-Auflagen in Kassel mit gewalttätigen Auseinandersetzungen groß. Hunderte Polizisten sollten am Sonntag in Darmstadt Bilder wie in Nordhessen eine Woche zuvor verhindern. Bis zu 1500 Gegner der Corona-Maßnahmen waren erwartet worden, rund 400 folgten dem Aufruf und versammelten sich am Rande der Stadt. Bis zum Nachmittag blieb es der Polizei zufolge friedlich. Rund 600 Menschen demonstrierten gegen die Aktion. Die Einsatzkräfte kontrollierten die Masken- und Abstandspflicht. Mehrfach riefen sie während der Kundgebung mit Lautsprechern dazu auf, die Auflagen zu erfüllen. Mehrere Demonstranten wurden wegen Nichteinhaltung der Auflagen abgeführt. Viele Gegner der Corona-Maßnahmen setzten ihre Masken direkt nach der Eingangskontrolle wieder ab. Dutzende legten Atteste vor, die sie vom Tragen einer Mund-Nasen-Maske befreite.

via echo online: “Querdenker”-Demo in Darmstadt: Nur wenige Teilnehmer