Die Staatsanwaltschaft hat die Ermittlungen gegen den AfD-Politiker Udo Stein aus dem Wahlkreis Schwäbisch Hall eingestellt. Unklar bleibt, ob Stein zum Tatzeitpunkt schuldunfähig war. Ein Rucksack mit Munition und ein Jagdmesser waren im Büro des AfD-Landtagsabgeordneten Udo Stein gefunden worden. Das war vor etwa einem Jahr. Nun sind die Ermittlungen gegen den 41-jährigen Abgeordneten aus Bühlertann (Kreis Schwäbisch Hall) eingestellt worden. Das hat die Staatsanwaltschaft Stuttgart auf SWR-Anfrage bestätigt. Gegen den AfD-Politiker war wegen mehrerer Tatbestände ermittelt worden, darunter Hausfriedensbruch, Verstoß gegen das Waffengesetz, versuchte Körperverletzung und tätlichen Angriffs auf Vollstreckungsbeamte. Es gebe keinen hinreichenden Tatverdacht, so die Staatsanwaltschaft. Außerdem könne nicht ausgeschlossen werden, dass Stein zum Tatzeitpunkt schuldunfähig gewesen sei, heißt es weiter. Der AfD-Politiker war zwischenzeitlich in einer psychiatrischen Klinik untergebracht, nachdem er in einer Stuttgarter Shisha-Bar Gäste mit einer Soft-Air Pistole bedroht haben soll.

via swr: Nach Waffenfund bei Landtagsabgeordnetem Keine Anklage: Ermittlungen gegen AfD-Politiker Udo Stein eingestellt


0 Comments

Leave a Reply

Avatar placeholder

Your email address will not be published. Required fields are marked *