Der Bundestag hat die Immunität des AfD-Abgeordneten Hannes Gnauck wegen eines Disziplinarverfahrens bei der Bundeswehr aufgehoben. Grund für das interne Ermittlungsverfahren ist nach Informationen der ARD, dass Gnauck während seiner Zeit bei der Bundeswehr gegen Asylbewerber und Ausländer gehetzt haben soll. Der Militärische Abschirmdienst (MAD), der Geheimdienst der Bundeswehr, stufte ihn im Jahr 2020 als “Verdachtsfall Rechtsextremismus” ein. Gnauck ist Bundesvorsitzender der “Jungen Alternative”. Die Bundeswehr hatten deswegen ein Uniformtrage- und Dienstverbot gegen ihn verhängt. 2021 wurde er vom MAD schließlich als Extremist eingestuft. Das Disziplinarverfahren hatte geruht, seitdem er 2021 in den Bundestag eingezogen war.

via tagesschau: Hetze gegen Ausländer Immunität von AfD-Abgeordnetem Gnauck aufgehoben

screenshot facebook; archive is Eun50

0 Comments

Leave a Reply

Avatar placeholder

Your email address will not be published. Required fields are marked *