Die Ukraine hat nach eigenen Angaben eine Maschine des modernsten russischen Kampfflugzeugs auf einem Stützpunkt fast 600 Kilometer hinter der Grenze zerstört. Der ukrainische Militärgeheimdienst HUR veröffentlichte Satellitenaufnahmen, die die Folgen des Angriffs zeigen sollen. Sollten sich die Angaben bestätigen, wäre es der erste bekannte erfolgreiche Angriff der Ukraine auf einen Su-57-Jet, einen zweimotorigen Tarnkappenbomber. Auf einem vom Geheimdienst veröffentlichten Foto sind schwarze Rußspuren und kleine Krater in einem Betonstreifen um das geparkte Flugzeug zu sehen. Nach ukrainischen Angaben fand der Angriff am Samstag auf dem Stützpunkt Achtubinsk in Südrussland statt, der etwa 589 Kilometer von der russisch-ukrainischen Grenze entfernt liegt. Der Geheimdienst machte keine Angaben, welche Waffen eingesetzt wurden. Die Entfernung des Flugplatzes von der Ukraine legt jedoch nahe, dass die Suchoi Su-57 wahrscheinlich von Drohnen getroffen wurde. Der HUR teilte mit, das Flugzeug gehöre zu den wenigen Maschinen dieses Typs in Moskaus Arsenal, die es gibt.

via spiegel: Tarnkappenbomber Su-57 Ukraine meldet Zerstörung eines modernen Kampfjets auf russischem Stützpunkt

siehe auch: 600 Kilometer hinter der Grenze: Ukraine beschädigt ersten Kampfjet vom Typ Su-57. In der südrussischen Region Astrachan soll es der Ukraine bei einem Angriff mit Kampfdrohnen erstmals gelungen sein, ein Militärflugzeug vom Typ Suchoi Su-57 zu zerstören. Das meldete der ukrainische Militärgeheimdienst HUR am Sonntag (9. Juni). Eine eigene Beteiligung bei dem Angriff auf den Flugplatz Achtubinsk, der knapp 600 Kilometer von der ukrainischen Grenze entfernt ist, bestätigte der Geheimdienst offiziell dagegen nicht. Als Beleg seiner Meldung hat der Geheimdienst allerdings zwei Satellitenaufnahmen veröffentlicht, die den Flugplatz mit dem geparkten Kampfjet vor und nach dem ukrainischen Drohnenangriff vom Samstag zeigen sollen. Zudem berichtet die Nachrichtenagentur AFP von einer Quelle aus dem Umfeld des HUR, die den Angriff als Operation des Militärgeheimdiensts bestätigt hat, und angab, die verwendeten Drohnen seien in der Ukraine gefertigt worden. Laut Recherchen des Fernsehsenders ntv hat auch der russische Militärblogger Fighterbomber, der einen Telegram-Kanal betreibt, den Angriff auf die Militärmaschine bestätigt und berichtet, dass aktuell überprüft würde, ob der Jet zu reparieren sei. Das russische Verteidigungsministerium berichtete über den Abschuss dreier weiterer ukrainischer Militärdrohnen über der Region Astrachan im Laufe des Samstags.

Sukhoi T-50 in 2011 (4).jpg
Von Dmitry Zherdin – http://www.airliners.net/photo/Russia—Air/Sukhoi-T-50/2074287/L/, CC BY-SA 3.0, Link

Categories: AllgemeinGewalt

0 Comments

Leave a Reply

Avatar placeholder

Your email address will not be published. Required fields are marked *