Seit 1980 ist Olaf Schöder Sänger am Opernhaus Halle (Bariton). Dann kandidierte er für die FDP für den Stadtrat, seine bunte Wahlwerbung in den FDP-Farben prangt noch auf seiner Homepage.  Dezember 2023 verließ er die Liberalen mit Krach, saß fortan fraktionslos im Rat. (…) Und seit heute sind seltsame Misstöne von Schöder zu vernehmen: Die Fraktion der rechtsextremen AfD hat ihn bei sich aufgenommen. Er verstärkt damit das Wirken der Antidemokraten, deren Fraktion nun auf acht Personen angewachsen ist.

via hallespektrum: Einst FDP, dann fraktionslos, jetzt AfD: die merkwürdigen Wandlungen des Stadtrats Olaf Schöder