Eine Frau soll in Berlin-Schöneberg zwei Kleinkinder angespuckt haben. Die Tat am Donnerstagabend war mutmaßlich rassistisch motiviert, wie die Polizei Berlin am Freitag mitteilte. Eine 22 Jahre alte Frau und ihr 23 Jahre alter Lebensgefährte liefen demnach mit zwei zweijährigen Kindern in einem Kinderwagen über die Langenscheidtbrücke, als eine 36 Jahre alte Passantin plötzlich in den Wagen gespuckt und die Kleinkinder im Gesicht getroffen habe. Verdacht der Körperverletzung Als der 23-Jährige sie ansprach, begründete die Frau ihre Tat laut Polizei mit der Hautfarbe der Erwachsenen und der Kinder und beleidigte alle vier rassistisch.

via rbb: Polizei Berlin ermittelt Frau bespuckt mutmaßlich rassistisch motiviert