Zwischen 150 und 200 Personen allen Alters haben am Samstagnachmittag auf dem Kaiserslauterer Bahnhofsvorplatz gegen einen Aufmarsch von Rechtsextremen protestiert. „Kaiserslautern ist bunt und rechtes Gedankengut hat in dieser Stadt keinen Platz“, hieß es bei der Kundgebung, zu der das Bündnis „Kaiserslautern gegen Rechts“ aufgerufen hatte. Zum Gedenken an Hitler-Stellvertreter Rudolf Heß hatte die Kameradschaft Rheinhessen und die Partei „Die Rechte“ einen Demonstrationszug angemeldet. 31 Teilnehmer zogen durch die Eisenbahn-, Karl-Marx-, Fabrik- und Barbarossastraße zurück zum Hauptbahnhof. Gegendemonstranten begleiteten den Zug mit Trillerpfeifen und blockierten Straßen. Wegen der Veranstaltungen kam es in der Innenstadt zu Verkehrsbehinderungen.

via rheinpfalz: KAISERSLAUTERN Rechten-Demo: Rund 200 Teilnehmer bei Gegenkundgebung