Seit einer Razzia sitzen die Männer der Familie N., Mitglieder eines Netzwerks, in Untersuchungshaft. MDR-Recherchen zeigen, wie Rechtsextremisten über Jahrzehnte eine Kleinstadt in Sachsen beherrschen konnten – und Behörden versagten. Mehr als 200 vermummte Polizisten rückten im Frühjahr in Colditz zu einer Großrazzia an. Die Beamten entdeckten auf den Grundstücken der Familie N. neben 5,5 Kilogramm Crystal und sieben Waffen auch eine große Hanfplantage mit 2.600 Pflanzen.Ihr damaliger Holzhandel war bis in die 2010er-Jahre ein Zentrum der Neonazi-Szene. Die drei Männer der Familie, 35, 38 und 67 Jahre alt, sitzen seit der Razzia in Untersuchungshaft. Doch das Netzwerk der Rechtsextremisten versetzt die kleine Stadt in Sachsen nach wie vor in Angst und Schrecken.Hartmut Lehmann war einer der wenigen, der den Neonazis entgegentrat. So auch 2021, als sich während der Corona-Proteste wütende Bürger und Rechtsextremisten in der Innenstadt von Colditz versammelten. Damals stand Lehmann mit wenigen Unterstützern auf dem Markt und machte eine Gegenveranstaltung. Wie viele andere in Colditz hat auch Lehmann bereits massive Gewalt erfahren. Nach der Razzia berichtet er MDR Investigativ von einem älteren Vorfall. Im Sommer 2005 sei er als damaliger Inhaber einer Werkstatt zu einer Motorradpanne an eine Bushaltestelle an den Rand von Colditz gerufen worden. “Da stand ein Typ, der hatte noch einen Sturzhelm auf.” Er habe gefragt, warum der Mann bei der Hitze von über 30 Grad noch seinen Helm trage.”Und dann kamen noch zwei andere Typen um die Ecke und haben dann auf mich eingeschlagen”, so Lehmann. Sie hätten ihn in das Haltestellen-Häuschen gezerrt und auf ihn eingetreten. Die Angreifer hätten gesagt: “Überlege, mit wem du dich in Colditz anlegst und wie du dich aufführst.”Der Mann mit dem Irokesenschnitt kommt mit blauen Augen und blauen Flecken im Gesicht davon. Zufall oder nicht: Nur Minuten nach dem Überfall fuhr Ralf N. mit dem Auto vorbei. Es ist eine von zahlreichen Gewalttaten in Colditz, bei denen Spuren zur Familie N. führen. Vieles wurde nie aufgeklärt: auch dieser Angriff auf Lehmann nicht.

via tagesschau: Nach Razzia bei Neonazis Die Angst in Colditz bleibt

Panorama: Marktplatz Colditz, Blick zum Schloss und zur Stadtkirche (2022)
Von <a href=”//commons.wikimedia.org/wiki/User:Joachim_K%C3%B6hler” title=”User:Joachim Köhler”>Joachim Köhler</a> – <span class=”int-own-work” lang=”de”>Eigenes Werk</span>, CC BY-SA 4.0, Link