Bei einer Parade zum US-Nationalfeiertag tötet in einem Vorort von Chicago (Illinois) ein Mann mindestens sieben Menschen. Nun steht der Verdächtige vor Gericht. USA: Ein 21-jähriger Mann eröffnet das Feuer auf einer Parade zu Nationalfeiertag und tötet sechs Menschen. Schüsse bei Parade zum US-Nationalfeiertag: Heckenschütze kündigte Tat im Internet an. Highland Park Attentat: Tatverdächtiger durch Gewehr identifiziert. +++ 18.35 Uhr: Zwei Tage nach der Gewalttat bei einer Straßenparade zum US-Nationalfeiertag in einem Vorort von Chicago hat der mutmaßliche Täter gestanden, auf die Menschenmenge geschossen zu haben. Das sagte der Staatsanwalt des Bezirks Lake County, Eric Rinehart, am Mittwoch. Nach Angaben des Polizeisprechers Christopher Covelli hatte der 21-Jährige nach der Tat „ernsthaft in Erwägung gezogen“, mit einer weiteren Waffe ein zweites Attentat in der etwa zweieinhalb Autostunden entfernten Stadt Madison im Bundesstaat Wisconsin zu begehen. In Highland Park hatte ein Schütze am Montag, dem Unabhängigkeitstag der USA, das Feuer eröffnet. Nach Polizeiangaben feuerte er mit einem Gewehr vom Dach eines Geschäftsgebäudes aus wahllos auf die feiernde Menschenmenge und gab etwa 70 Schüsse ab. Sieben Menschen starben, mehr als 30 wurden verletzt. Der mutmaßliche Täter ist wegen Mordes in sieben Fällen angeklagt – weitere Anklagen dürften nach Aussagen des Staatsanwaltes folgen. Im Falle einer Verurteilung würden bereits die Anklagen wegen Mordes ersten Grades zu einer lebenslangen Haftstrafe ohne Chance auf vorzeitige Entlassung aus dem Gefängnis führen.

via fr: CHICAGO Schüsse bei Parade: Mutmaßlicher Schütze gesteht Bluttat

siehe auch: Bluttat in den USA Zweijähriger verliert beide Eltern bei Attentat in Highland Park Helfer fanden den kleinen Jungen allein am Unglücksort: Der zweijährige Aiden ist durch die Tat von Highland Park zur Waise geworden. Nun formiert sich eine überwältigende Hilfsaktion. Er rief immer wieder nach »Mommy« und »Daddy«: So berichten es Helfer, die sich während des Angriffs auf eine Parade in den USA um einen kleinen Jungen kümmerten, der offenbar auf sich gestellt war. Nun steht fest: Der zweijährige Aiden verlor bei der Bluttat von Highland Park beide Eltern. Der 37 Jahre alte Vater und die zwei Jahre jüngere Mutter des Kindes seien unter den sieben Todesopfern der Tat vom Montag in der Nähe von Chicago, berichtete der Sender CBS.  Auch auf der von Gerichtsmedizinerin Jennifer Banek mit stockender Stimme verlesenen Liste der Todesopfer standen die Namen der Eltern. Sie kamen demnach aus Highland Park.

Categories: Rechtsextremismus